Greengold - Feinstoffliches Funktionsmittel

Greengold ist ein Bodenhilfsmittel und Pflanzenstärkungsmittel. Es wird außerdem für die Behandlung von Wasser, Kompost und Gülle, sowie zur Vermehrung von Effektiven Mikroorganismen eingesetzt.

Greengold ist ein Funktionsmittel mit der feinstofflichen Wirkung wichtiger Elemente und Substanzen, die für einen fruchtbaren Boden, ein gesundes Pflanzenwachstum und alle lebendigen Systeme von Bedeutung sind. Verreibung und Verschüttelung bestimmter Stoffkomplexe bewirken den Aufbau von stabilen und dynamischen Funktionsmustern, die über Resonanz in allen Biosystemen eine entgiftende, ausgleichende und stimulierende Wirkung entfalten. Blockaden werden gelöst. Nährstoffe werden aufgeschlossen und Nährstoffkreisläufe wieder aufgebaut. Die gesamte organische Natur kommt wieder in Gang.

Greengold enthält die Wirkung folgender Stoffe: Calciumphosphat, Magnesiumphosphat, Kaliumsulfat, Eisen, Bor, Kobalt, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen, Olivin, Silicium, Germanium, Zink, Kiesel- und Uronsäuren, Huminsäuren, Polyelektrolyte, Polysaccharide, Lactose und verschiedene Pflanzenauszüge. 

Greengold ist gem. § 31 (PflSchG) bei der Biologischen Bundesanstalt unter der Nr. LS 4955 gelistet. Es enthält keine belastenden, genetisch veränderten oder radioaktiv bestrahlten Substanzen und ist völlig ungiftig.  

Greengold ist ein feinstoffliches Funktionsmittel. Von entscheidender Bedeutung für sein Wirkprinzip ist eine besondere hierarchische Ordnungsstellung, welche Elemente, Moleküle und bestimmte organische Substanzen hinsichtlich ihrer Signalwirkungen für optimale Abläufe in lebendigen Systemen einnehmen. Durch die spezielle Zuordnung der feinstofflichen Stoffkomponenten kommt es zum Aufbau einer Funktionalität, welche die Komplexität eines intakten Biosystems feinstofflich abbildet. Gehen Biosysteme mit dieser Funktion in Resonanz, kommt es über die Anpassung seiner feinenergetischen Abstimmungen zu einer Rekonfiguration und Aktivierung bestimmter Stoffgruppen und Organismen. Gewünschte Funktionsabläufe werden wieder optimiert. Wegen des feinstofflichen Charakters werden dabei sensible Bereiche nicht gestört. 

Greengold 

  • verbessert den Boden
  • stärkt Pflanzen, Sträucher und Bäume
  • verbessert die Qualität von Gewässern
  • fördert das ökologische Gleichgewicht 

Der Einsatz von Greengold unterstützt hohe Mengenerträge und verbessert die Qualität bezüglich deren Gehalt an Inhalts- und Vitalstoffen. Durch Einsparungen bei Düngemitteln und chemischen Pflanzenschutzmitteln lassen sich Produktionskosten senken. Gleichzeitig leistet man einen Beitrag zum Umweltschutz.  

Wirkungsweise von Greengold  

  • entlastet die Böden
  • verbessert die Bodenstruktur
  • wirkt gegen Bodenverdichtung und Erosion
  • erhöht das Wasserspeichervermögen
  • verringert Auswaschung und Verdunstung
  • erschließt Nährstoffreserven
  • fördert die Bildung von Humus            
  • stärkt das gesamte Wurzelsystem
  • dient der allgemeinen Gesunderhaltung von Pflanzen
  • fördert das ökologische Gleichgewicht 

Anwendungshinweise für Greengold  

Nur auf nassen oder feuchten Böden anwenden. Die Bodentemperatur sollte über 8°C liegen. Pflanzen, Sträucher oder Bäume gegebenenfalls übersprühen. Für eine Anwendung Greengold etwa 0,2 bis 0,1 % ig, d.h. im Verhältnis 1:500 bis 1:1000 gut in die Gieß- oder Sprühflüssigkeit einrühren, circa 30 Minuten stehen lassen und dann ausbringen. Für die Behandlung kleiner Flächen Rückensprühgeräte oder Gießkannen benutzen. Der Verteilungsdruck sollte generell nicht höher sein als 10 bar. Je Saison bis zu 5 Mal anwenden. Erste Behandlung möglichst nach zwei Wochen wiederholen. Weitere Spritzungen dann im Abstand von 6 bis 8 Wochen durchführen. Bei Trockenheit frühmorgens in den Tau oder spätabends spritzen. Der Gieß- oder Sprühflüssigkeit können nach einer ersten reinen Greengold Spritzung auch andere Mittel zugemischt werden. 

Güllebehandlung mit Greengold

Die Behandlung der Gülle mit Greengold in Verbindung mit Effektiven Mikroorganismen und ultrafeinem Gesteinsmehl bewirkt eine optimale Umsetzung der Gülle. Der Abbau und die Umsetzung von Feststoffen beschleunigen sich. Auch die Geruchsbelastung geht stark zurück. Pro 100 qbm Gülle werden zunächst 1 Liter Greengold in 500 Liter Wasser eingerührt und diese dann nach kurzer Einwirkzeit (mindestens 30 Minuten oder länger) der Gülle unter Rühren zugegeben.  

Teich- und Wasserwirtschaft 

Greengold unterstützt ein biologisches Gleichgewicht im Wasser. Dies führt zu einer höheren Wasserqualität. Die Lebensbedingungen und Lebensfunktionen von Wasserpflanzen und Tieren werden verbessert. Durch Verringerung von Stickstoff- und Nitratanteilen im Wasser wird der Algen- und Fäulnisbildung vorgebeugt. Dies ermöglicht eine Entgiftung und eine optimale Sauerstoffzufuhr. 

Greengold wird einmal im Frühjahr und zu Beginn der Algenblüte eingegeben, entweder auf die ganze Oberfläche oder partiell über den Einlauf in das zu behandelnde Wasser. Auch bei Besatz kann Greengold unbedenklich angewandt werden. 1 Liter Greengold Flüssigkonzentrat, verrührt mit 500 Liter Sprüh- oder Gießwasser, reicht so für 100 m³ Wasser.  

Weitere Anwendungsbereiche

Greengold verstärkt Vitalität und Stabilität von Mikrobenpräparaten. In Fermentationsprozessen führt die Zugabe von Greengold insgesamt zu mehr Harmonie und Komplexität.                            

Zur Vermehrung bzw. Aktivierung von Mikrobenpräperaten und zur Unterstützung von Fermentationsprozessen zu Beginn Greengold im Verhältnis 1:500 bis 1:1000 einrühren.

 

hier finden Sie einen Link zum Alpenparlament um einen ca. 1 stündigen Beitrag zu Greengold und effektiven Mikroorganismen zu sehen

http://alpenparlament.tv/mediathek/natur-umwelt-energie/149-effektive-mikroorganismen-und-greengold